Tierspiele im Browser spielen

Browserspiel-howrseWährend die Zahl der Neuerscheinungen von Spielen auf DVD in den letzten Jahren spürbar abgenommen hat, erfreuen sich Browserspiele auf dem PC ungebrochener Beliebtheit.

Aufbauspiele sind in diesem Bereich besonders im Kommen. Denn Spiele im Browser sind längst nicht mehr eine Sache für den kleinen Spielspaß zwischendurch. Vielmehr finden sich immer mehr Spiele mit Dauermotivation, die sich im Browser spielen lassen.

Hierzu zählen nicht zuletzt Tierspiele.

Der virtuelle Bauernhof gewinnt immer mehr Freunde

Ob auf den sozialen Plattformen des Web 2.0 oder eigenen Internetangeboten wie Zum Beispiel auf http://www.tier-spiele.net: Spiele rund um das Thema Tiere finden immer schnell eine große Zahl von Freunden.

Im Wettstreit mit anderen Spielern Bauernhöfe weiter zu entwickeln gehört zu den erfolgreichsten Konzepten in diesem Genre. Anders als bei reinen Wirtschaftssimulationen kommt beim Thema Bauernhof auch die gefühlvolle Seite zu ihrem Recht. Ein neues virtuelles Schaf macht mehr Freude als ein fiktiver Aktiengewinn. Außerdem sind die Spielmöglichkeiten meist sehr viel umfangreicher, weil auf Bauernhöfen sehr viel mehr unterschiedliche Aufgaben erledigt werden müssen. Überhaupt werden Spiele rund um das Thema Tiere in den letzten Jahre immer realitätsnäher und legen einen besonderen Schwerpunkt auf gute Pflege und eine artgerechte Haltung.

Das eigene Pferd im Computer

Diesem Prinzip folgt auch das Howrse Pferdespiel. Bei diesem erfüllt sich der Traum vieler junger Mädchen vom eigenen Pferd zumindest auf dem Bildschirm. Rasse und Farbe können nach Wunsch ausgewählt werden. Dann aber beginnt die Realität. Denn Pferde benötigen vor allem eines: ein hohes Maß an Zuwendung und Pflege. Entsprechend belohnt das Spiel diejenigen Spieler, die sich intensiv mit ihren Tieren beschäftigen.

Zunächst geht es dabei um die Grundversorgung. Welche Art und welche Menge an Futter die Pferde zu fressen bekommen, kann jeder Spieler frei entscheiden. Je nach Art und Menge muss die nächste Fütterung in einem bestimmten zeitlichen Abstand erneut erfolgen. Gleiches gilt für die Gänge zur Tränke. Da Pferde im richtigen Leben möglichst oft mit kleineren Mengen gefüttert werden sollen, um ihre Verdauung gesund zu erhalten, ist auch Howrse entsprechend fordern, was regelmäßige Fütterung der Tiere betrifft.

Pferde richtig ausbilden

Bei Howrse geht es allerdings nicht nur darum, ein Pferd zu halten, sondern dieses auch auszubilden. Hierzu kommt es, sobald es das Alter zum Einreiten erreicht hat, in ein Reitzentrum. Dieses wird von anderen Spielern betrieben. Später kann man selber vom Einsteller zum Betreiber eines solchen Zentrums aufsteigen. Vorerst geht es aber darum, das erste eigene Pferd so gut zu trainieren, dass es an Wettbewerben teilnehmen kann.

Hierbei setzt das Spiel ganz klar auf das Prinzip der Belohnung. Entsprechend wichtig ist es, ab und an eine Möhre oder einen Apfel an das Pferd zu verfüttern, wenn dieses eine gute Leistung gezeigt hat. Diese „Leckerlis“ und die zur Bestreitung von Turnieren notwendigen Ausrüstungsgegenstände wie Sattel, Zaum- und Putzzeug lassen sich mit der virtuellen Spielwährung Equus erwerben. Verdienen lassen sich Equus, indem man von anderen Spielern Aufgaben wie die Fütterung von deren Pferden übernimmt. So sorgt Howrse für großen Spielspaß bei hoher Langzeitmotivation.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.