Daytrading als Browserspiel

browserspiel-daytraderWer den Beruf des Daytraders ausüben möchte, sollte nicht nur viel Erfahrung und Wissen mitbringen, sondern auch Nerven aus Stahl haben. Täglich werden kleinste Bewegungen mit großen Volumen gehandelt. Der Trader muss dabei in Bruchteilen von Sekunden Entscheidungen fällen und den Markt richtig einschätzen lernen. Für jeden dem das Spekulieren mit Wertpapieren ein Buch mit sieben Siegeln darstellt, gibt es gute Neuigkeiten: Das Börsenbrowsergame Daytrader.

Entwickelt wurde das Spiel vor acht Monaten von der Börsenwebsite Boersenpoint.de. Die Macher sind aktive Trader und kennen sich hervorragend an der Börse aus. Die Betreiber haben besonders darauf geachtet, dass das Game eine Symbiose aus Spiel und Realismus vollzieht. Das ist ihnen gelungen, denn kein anderes Spiel erklärt die Funktionsweise der internationalen Finanzmärkte besser. Der Spieler beginnt, nach seiner kostenlosen Registrierung mit einem Startkapital von 10.000 Euro. Diese kann er in sogenannte Kontrakte im Wert von 500 Euro investieren. Kauft er zum Beispiel einen Kontrakt im DAX, dann bekommt er für jeden Punkt den sich der Deutsche Aktienindex bewegt 25 Euro gutgeschrieben. Es kann dabei nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse gesetzt werden. Dadurch kann man bei jeder Marktphase traden.

Limit-Orders sind ebenfalls möglich. Für Anfänger lohnt es sich die Hilfe durchzulesen, darin wird bildlich erklärt, wie der Kauf und Verkauf an der Börse funktioniert. Im Chat steht einem die Community mit Rat und Tat zur Seite. Die Betreiber haben sich viel Mühe gegeben, dem User ein gewisses Spielfeeling zu geben. Wer einmal getradet hat, kommt nur schwer davon los: Suchtpotential inklusive. Das gute darin ist allerdings, dass man wirklich eine Menge lernt und nachher sicherlich mehr über die Börse weiß als vorher.

Wie bei jeder guten Simulation beinhaltet das Spiel auch noch eine Aufbau-Funktion. Es können über 60 verschiedene Gebäudetypen gebaut werden. Sobald das Gebäude fertig ist, kannst du Mieteinnahmen kassieren. Dadurch verschaffst du dir auch noch andere Einnahmequellen. Um deinem Avatar für die Börse fit zu machen, kannst du Webinare besuchen und Bücher lesen. Im Levelsystem mauserst du dich so irgendwann zum angesehenen Professor für Volkswirtschaftslehre.

Das Browsergame hat uns sehr überrascht und es hat sehr viel Spaß gemacht virtuell an der Börse zu zocken. Hut ab.

Bild: Screenshot der Homepage

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.