Browserspiele und wie alles begann

browserspiel-browsergameMillionen Deutsche sowie Personen anderer Länder erfreuen sich am Zocken von Online-Games. Die Auswahl ist nahezu grenzenlos.

Vom strategischen Spiel über den actiongeladenen Fun bis hin zum Aufbau der eigenen Farm. Doch wie und wann entstanden die Browsergames?

Der endgültige Durchbruch der Browsergames

Alles begann im Jahr 2000 als Spiele wie Planetarion (Schweden) oder Galaxywars (Deutschland) nach kurzer Zeit hohe Nutzerzahlen zu verzeichnen hatten. Einen Vorreiter gab es bereits 1995 mit SOL, ein in Hamburg entwickeltes Game. Die ersten Firmen in Deutschland, die sich mit der Entwicklung von Browsergames beschäftigten, starteten im Jahr 2003.

Gameforge AG oder m-wire GmbH, heute unter dem Namen Bigpoint bekannt, erfassten das Potenzial, den Browser als Schnittstelle zu nutzen. 2005 erfolgte mit dem Verkauf des Spiels „Neopets“ für umgerechnet 116 Millionen Euro an MTV ein geschichtsträchtiger Eintrag. Die Verbreitung durch Medien diverser Spiele ab dem Jahr 2006 führte zum endgültigen Durchbruch.

Zu den führenden Anbietern gehören Anbieter wie Travian Games, Bigpoint oder Upjers, die mit stetigen Erneuerungen sowie verbesserten Technologien unzählige Menschen begeistern.

Bild von m.gifford via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.