Deutsch oder Englisch? – In welcher Sprache sind Browsergames am besten?

Spielen Sie deutsch? Inzwischen eine durchaus berechtigte Frage, denn viele Gamer stellen in den Spracheinstellungen automatisch auf englisch. Ganz einfach, weil sie annehmen, die Spiele seien im Englischen besser, authentischer oder weil sie die Sprache vom Zocken eher gewohnt sind. Aber inwieweit stimmt dieses Vorurteil?

Die Übersetzung ist ein Kostenfaktor

Da Übersetzung und Lokalisierung auf der Prioritätenliste der Entwickler meist auf den hinteren Plätzen zu finden sind und auch in der Arbeitskette erst den letzten Platz einnehmen, kommt es hier oft zu eher unschönen Übersetzungen.
Ein Vergleich fällt alleine deswegen schwer, weil natürlich unterschiedliche Spiele unterschiedlich gut übersetzt wurden. Selbst bei einigen Vollpreistiteln schleichen sich immer wieder unschöne Übersetzungsfehler ein, auch englischsprachige Browserspiele sind nicht frei von diesen Faux-pas.

Besonders kritisch wird dies natürlich, wenn Spiele über mehrere Sprachen hinweg (also aus dem Japanischen über das Englische ins Deutsche) übersetzt werden.

Jeder spielt nach seinem Gusto

Auch Ihre persönlichen Gewohnheiten spielen der Sprachwahl eine Rolle – geht Ihnen Dexterity leicht von der Zunge? Oder wollen Sie durch das Spiel (gewissermaßen spielerisch) Ihren Wortschatz erweitern?
Und natürlich spielt auch die Community eine große Rolle. Komplexe, englischsprachige Browserspiele, die von Ihnen auch einmal verlangen, sich in Foren Stats, Equipment und Skillpunkte zu informieren, spielen Sie vielleicht tatsächlich besser auf Englisch.
Eine Auswahl an Browsergames, die es besser machen, und einige deutsche MMO Spiele gibt es zum Beispiel auf Best MMO Games 2017 – dort haben Spieler die Wahl der Sprache frei.

Denn natürlich boomt hierzulande auch die Entwicklerszene für Browser-MMORPGs, schließlich ist das Genre beliebt. Und wenn die deutschen Spiele dann ins Englische übersetzt werden, haben English Native Speakers ähnliche Probleme.
In der Übersetzung geht immer etwas verloren – aber manchmal kommt auch etwas Neues hinzu.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.