Was ist eigentlich ein Browserspiel?

im-browser-spielen-browsergame

Bei einem Browserspiel handelt es sich um ein Computerspiel, welches ohne den Kauf oder Download einer Software funktioniert. In allen Genres gibt es Internetspiele, die häufig sogar kostenlos angeboten werden. Wer ein
Onlinespiel nutzen möchte, registriert sich auf der Website des Anbieters und kann sofort mit dem Spielen beginnen.

Ein Internetgame dieser Art öffnet sich direkt im Browser und bietet so den Vorteil, keinen Speicherplatz auf dem PC zu benötigen oder beim Download schädliche Software wie Trojaner oder Viren auf den Computer zu laden. Der Nutzer erspart sich Updates, kann das Computerspiel rund um die Uhr nutzen und erhält auf alle Fragen vom kompetenten Support eine Antwort.

Die virtuelle Welt im Onlinegame bezaubert mit einer modernen und hochwertigen Grafik, die den Spieler im virtuellen Dasein aufgehen und maximalen Spielspaß erleben lässt. Reaktionen in Echtzeit, eine große Palette verschiedener Spiel Angebote, sowie die leichte Bedienbarkeit der Benutzeroberfläche überzeugen und erfüllen hohe Ansprüche. DasOnlinespiel ist ein angesagter Trend, für den keine Beschränkung der Altersgruppe oder Gesellschaftsschichten vorliegt. Auch für mobiles Spielen am Smartphone oder auf wechselnden Computern ist ein Browserspiel eine optimale Entscheidung. Da für die Nutzung keine Software benötigt wird, kann sich der Spieler von jedem Gerät aus beim Anbieter einloggen und spielen.

Das Internetgame im Browser hat andere Spiele abgelöst, die aufwendig installiert und mit regelmäßigen Updates versehen werden müssen. Wann immer man spielen möchte, öffnet man den Browser und kann direkt an der Stelle weiter spielen, an der er das letzte Spiel beendet hat. Die Einstellungen, Erfolge und Beschaffenheit des Spielcharakters bleibt beim Spielende erhalten und ist, im gleichen Status und am gleichen Ort bei Spielbeginn abrufbar. Ein weiterer Vorteil beim Onlinegame liegt ebenfalls darin, dass es sich hier um ein sehr einfach zu nutzendes und von allen Computern oder Smartphones aus abrufbares Game mit maximaler Funktionalität handelt. Weiterlesen Was ist eigentlich ein Browserspiel?

Was sind Browserspiele ohne Anmeldung?

browserspiel-anmeldungSpiele im Internet gibt es in großer Zahl und praktisch jeder Art. Vielfach werden diese immer komplexer. Für solche Spiele ist es nötig, einen Account im Netz anzulegen und sich für die Fortsetzung des Spiels immer wieder anzumelden. Doch neben diesen account-pflichtigen Games gibt es auch immer noch die klassischen Browsergames, bei denen sich ohne Anmeldung gleich loslegen lässt.

Leicht zu lernen – schwer zu knacken

Browserspiele ohne Anmeldung haben in der Regel eines gemeinsam: ein einfaches Regelwerk und einen schnell und intuitiv zu erlernenden Ablauf. Gleichzeitig stellen sie oft hohe Anforderungen im Hinblick auf die Handhabung von Touchpads und Mäusen. Die einzelnen Spielrunden sind zeitlich meist kurz bemessen. Denn die Zielgruppe für diese Art von Browserspielen sind Menschen im Büro, die sich ihre Pause verkürzen möchten oder beim Arzt warten und sich für keine der ausgelegten Zeitschriften interessieren. Es sind Spiele, die schnell ablaufen und die man ohne abzuspeichern wieder ausschaltet, weil es in der Regel keine zu sichernden Ergebnisse gibt.

Dauermotivation durch Highscores

Auch wenn solche Spiele im Browser ohne Anmeldung funktionieren, gibt es in der Regel doch die Möglichkeit, einen allgemeinen Highscore einzusehen oder einen persönlichen Highscore speichern zu lassen. Denn die Motivation wird bei diesen Spielen nicht durch ständig neue Welten oder Features hochgehalten sondern durch die Perfektionierung des ewig Gleichen. Entsprechend finden sich unter Browsergames viele Sportadaptionen und Schieß-Spiele.

Weiterlesen Was sind Browserspiele ohne Anmeldung?

Browsergames: Einfache Bedienung dank Touchscreen

Seit den letzten Jahren gehören Browsergames zu einem aufsteigendem Trend im Bereich der Computerspiele. Sie sind problemlos auf jedem Browser spielbar und benötigen keine Installation und bieten sich daher für eine Vielzahl von Hardware-Systemen an. In Kombination mit der JTouch Serie von InFocus präsentieren sich die Spiele auf großer Leinwand.

Spiele in Großformat erleben

Ein Browsergame unterscheidet sich im Vergleich zu klassischen Videospielen in der fehlenden Installation, da alle Daten, die für das Spiel notwendig sind, über einen Server bereitgestellt werden. Aus diesem Grund erfreuen sie sich größter Beliebtheit bei einer Vielzahl von Usern, deren Hardware im Low-end-Bereich liegt. Auch mobile Endgeräte können als Plattform genutzt werden.

Weiterlesen Browsergames: Einfache Bedienung dank Touchscreen

Kann man ein Browserspiel selber programmieren?

Wenn Sie Fan von Browsergames sind, haben Sie vielleicht mittlerweile den Wunsch entwickelt, ein Browserspiel selber programmieren zu wollen. Und durchaus ist das möglich. Machen Sie sich aber bewusst, dass der Weg zum eigenen Browserspiel lang und steinig sein kann – vor allem dann, wenn Sie über wenige oder gar keine Vorkenntnisse verfügen. Dennoch ist es auch ganz ohne Vorwissen möglich, ein eigenes Browsergame zu programmieren. Sie benötigen lediglich viel Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und Lust am Lernen und auf kreatives Arbeiten.

Gute Software machen – nur mit dem richtigen Wissensschatz

Sie können nur dann ein ein eigenes Browsergame programmieren, wenn Sie über das dafür erforderliche fachliche Wissen verfügen. Zwar gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, ein Browserspiel umzusetzen. Am häufigsten verwendet wird allerdings die Sprache PHP. Deshalb lohnt es sich, Ihr Wissen über PHP zu vertiefen. Informieren Sie sich außerdem über den Umgang mit Datenbanken, indem Sie etwa MySQL lernen. Beide Sprachen können Sie mithilfe von Lehrbüchern und Tutorials im Internet lernen. Kenntnisse in HTML und CSS sind ebenfalls wichtig. Auch JavaScript kann sehr hilfreich sein. Außerdem müssen Sie bei den meisten Browserspielen für ein ansprechendes Design sorgen. Eine Ausnahme sind rein textbasierte Browsergames. Wenn Sie ein solches programmieren möchten, können Sie sich auf die Software konzentrieren und dem Design nur einen vergleichsweise leicht zu bewältigenden Platz am Rand einräumen.

Die richtige Idee

Das eben erwähnte Wissen müssen Sie sich in jedem Fall aneignen, wenn Sie ein Browserspiel selber programmieren möchten. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Sie sich die notwendigen Grundlagen angeeignet haben, steht die Planung des Spiels an der nächsten Stelle.

Weiterlesen Kann man ein Browserspiel selber programmieren?

Laufen Browserspiele eigentlich in jedem Browser?

Browserspiele erfreuen sich gerade deswegen großer Beliebtheit, weil man praktisch von überall spielen kann und nicht an bestimmte Hardware oder einen Desktop-PC gebunden ist. Wirklich browserabhägig ist keins der Browsergames. Trotzdem kann es zu Kompatibilitätsproblemen kommen. Wir klären Sie auf, warum das so ist und wie man diese aus dem Weg räumt.

Flash, Java und Co.

Allen Browservarianten ist gemeinsam, dass diese HTML, also die „Hyper Text Markup Language“ verstehen und interpretieren können. Diese eignet sich aber nur bedingt für das Programmieren von Spielen, weswegen Hersteller gerne auf die Hilfe von Erweiterungen zurückgreifen. Diese Erweiterungen sind es, die für die meisten der Kompatibilitätsprobleme bei Browsergames verantwortlich sind. Das ursprünglich von Macromedia, später von Adobe entwickelte Flash ist beispielsweise weitgehend veraltet, wird aber auf dem PC noch unterstützt, während Smartphones hier das Nachsehen haben. Browsergames, die Flash nutzen laufen hierauf nicht. Auch die Browsererweiterung Java ist ein häufiger Problemverursacher, denn es gibt viele verschiedene Versionen für 32-bit- und 64-bit-Betriebssysteme, die auch durch ein Update nicht immer gelöst werden. Sollte Ihr Browser nach mehreren Versuchen noch immer vom Spiel nicht erkannt werden, versuchen Sie einen oder mehrere der folgenden Punkte:

– Deinstallieren Sie alle Erweiterungen und laden Sie diese Schritt für Schritt neu herunter
– Stellen Sie sicher, dass es sich um die neueste Browserversion handelt
– Verändern Sie den User-Agent von Desktop nach Mobile oder umgekehrt
– Vergewissern Sie sich in den Einstellungen, dass benötigte Plugins nicht geblockt werden.

Die Zukunft wird rosig

Das Unity-Webplugin existiert schon eine ganze Weile und die Unreal-Engine funktioniert sogar nativ mit Web GL, dem neuen Standard, wenn es um grafische Anwendungen im Browser geht. Mit Web GL entfallen eine Menge der heutigen Kompatibilitätsprobleme, da es sich hierbei um eine native Funktion des Browsers handelt, die an 5 gekoppelt ist.

Weiterlesen Laufen Browserspiele eigentlich in jedem Browser?

Mythos Farmspiele im Internet – Eine geschichtliche Betrachtung

browserspiel-farmLeben wie ein Farmer – Kühe melken, Mais anpflanzen oder mit dem Traktor fahren. Selten haben Online-Spiele so fasziniert wie Farmspiele. Dabei gibt es diese Browsergames noch gar nicht so lange, wie diese kurze Historie der Farmspiele zeigt.

Die ersten Farmspiele gab es bei Facebook

Im Frühjahr 2009 durften bei Facebook die ersten Online-Ernten eingefahren werden. In Spielen wie Barn Buddy und Happy Farm bauten die ersten Gamer auf schmutzigen Parzellen mühsam Getreide an, das sofort wieder verdorrte, wenn das Gießen mit Wasser vergessen wurde. In einem ewigen Kampf mussten Unkraut und allerlei schädliches Getier vernichtet werden. Außerdem galt es auf der Hut zu sein, denn die Pflanzen konnten von gierigen Nachbarn gestohlen werden. Doch dieser Ansatz wurde schnell zugunsten von Social Gaming aufgegeben. In jüngeren Spielen halfen sich die Nachbarn gegenseitig, statt sich die Halme zu klauen. Belohnt wurden die Spieler außerdem mit vielen bunten und niedlichen Items, die man sogar tauschen konnte.

Vom Bauernhof zur Kooperative

In der folgenden Zeit wurde die virtuelle Landwirtschaft von einem kooperativen Gameplay geprägt, in dem die Farmer zum gegenseitigen Nutzen arbeiteten und Handel trieben. Ein voll ausgestatteter Avatar erlaubte Chats und Treffen in öffentlichen Bereichen, wo sich Freunde aus der ganzen Welt trafen. Bei keinen anderen Spielen auf Facebook gab es bis dahin so viel soziale Interaktion. Theoretisch konnten alle Spiele kostenlos gespielt werden, mit ein paar Ingame-Käufen konnten die Gamer so manche Ressourcen nutzen, die anderen nicht zur Verfügung standen. Im Jahre 2012 erschien Farmville 2 – noch bunter und vielseitiger.

Aus der Farm wurde Farmville

Die den Spielen zugrunde liegende Spielmechanik war einfach und unkompliziert. Säen, bewässern, jähen und ernten reichten bald nicht mehr aus, die Hobby-Farmer zu beschäftigen. Deshalb wuchs die Farm zu einer Stadt heran. Farm Town war auf Facebook sehr populär, bevor es durch Farmville abgelöst wurde. Neben den landwirtschaftlichen Aufgaben kamen Herstellung, Vermarktung und Gebäudemanagement hinzu.

Weiterlesen Mythos Farmspiele im Internet – Eine geschichtliche Betrachtung

Was ist ein Aufbauspiel im Browser?

In den letzten Jahren folgte ein neues Browserspiel auf das vorherige. Dabei ist das häufigste Ziel die Kontrolle und Erweiterung einer Stadt, eines Königreichs oder verschiedener gewerblicher Betriebe. Diese Kategorie wird als Aufbauspiel bezeichnet und bietet eine Menge Möglichkeiten, mit mehr oder weniger Zeit- und Geldaufwand.

Geduld ist eine Tugend

Ein kostenloses Spiel zu finden, ist heutzutage gar kein Problem mehr, teils unterscheiden die Spielmechaniken sich kaum. Ob man eine antike griechische oder römische, eine zeitgenössische oder gar futuristische Metropole anstrebt oder lediglich Felder bestellen möchte, ist weitgehend dem individuellen Geschmack überlassen. Darüber hinaus ist üblich, aber nicht notwendig, dass die verschiedenen Gebäude feste Plätze einnehmen und nur noch Bau oder Weiterentwicklung beauftragt werden. Diese Mechanik erschwert allerdings die Entwicklung eines abwechslungsreichen Browserspiels und viele Ausführungen verkommen zu einem reinen Geduldsspiel, bei dem man darauf wartet, weitere Maßnahmen zu veranlassen. Eine Abhilfe schafft hier beispielsweise ein Kriegssystem, das Auseinandersetzungen mit anderen Spielern weltweit ermöglicht.

Finanzieller Vorteil

Da vor allem bei fortgeschrittenen Städten und Farmen die Bearbeitungszeit des Systems teilweise sehr lang wird, findet man mittlerweile in fast jedem Browserspiel sogenannte Micropayments vor. Zwar sind solche Spiele prinzipiell kostenlos, der Kauf von virtueller Währung beschleunigt auf Wunsch allerdings die Umbauten und Erweiterungen. Die erkauften Vorteile führen jedoch häufig dazu, dass Spieler ohne Investitionen nicht mehr mit der Spitze mithalten können.

Das richtige Aufbauspiel

Je nach eigenem Geschmack gibt es also Spiele, die nicht viel vom Spieler verlangen und eine reine Entspannung darstellen, etwa das Verwalten einer Farm oder Firma.

Weiterlesen Was ist ein Aufbauspiel im Browser?

Deutsch oder Englisch? – In welcher Sprache sind Browsergames am besten?

Spielen Sie deutsch? Inzwischen eine durchaus berechtigte Frage, denn viele Gamer stellen in den Spracheinstellungen automatisch auf englisch. Ganz einfach, weil sie annehmen, die Spiele seien im Englischen besser, authentischer oder weil sie die Sprache vom Zocken eher gewohnt sind. Aber inwieweit stimmt dieses Vorurteil?

Die Übersetzung ist ein Kostenfaktor

Da Übersetzung und Lokalisierung auf der Prioritätenliste der Entwickler meist auf den hinteren Plätzen zu finden sind und auch in der Arbeitskette erst den letzten Platz einnehmen, kommt es hier oft zu eher unschönen Übersetzungen.
Ein Vergleich fällt alleine deswegen schwer, weil natürlich unterschiedliche Spiele unterschiedlich gut übersetzt wurden. Selbst bei einigen Vollpreistiteln schleichen sich immer wieder unschöne Übersetzungsfehler ein, auch englischsprachige Browserspiele sind nicht frei von diesen Faux-pas.

Weiterlesen Deutsch oder Englisch? – In welcher Sprache sind Browsergames am besten?

Was VPN mit Browsergaming zu tun hat

Wer amerikanische oder ostasiatische Browsergames mag wird aufgrund seiner IP wohl öfters vor verschlossenen Türen stehen, denn aufgrund von Lizenzrechten wird europäischen Bürgern der Zugriff verwehrt. Dann kann es Abhilfe schaffen, ein VPN zu nutzen, der in der Lage ist, die eigene IP zumindest oberflächlich zu ändern.

Mit VPNs zum Lieblingsgame

Die Abkürzung steht für „Virtual Private Network“ und funktioniert wie eine Art privates Netzwerk innerhalb des Internets. Alle Daten werden über den Anbieter, beispielsweise SafetyIP versendet und man kann selbst bestimmen welche IP man haben möchte. Oftmals werden solche Dienste auch als Anonymous IP bezeichnet, da es mit normalen MItteln nicht möglich ist, die echte IP herauszufinden.

Weiterlesen Was VPN mit Browsergaming zu tun hat